Ehrung nachgeholt
P1120184

Für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement wurde Beate Albrecht von der CDU-Landtagsfraktion auf Vorschlag von Manfred Grob ausgezeichnet. Da sie an der Ehrung im Erfurter Kaisersaal im November aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte, wurde die Auszeichnung in Bad Salzungen nachgeholt. Am Montag überreichte der Landtagsabgeordnete Grob in seinem Bürgerbüro bei Kaffee, Kuchen und einem angenehmen Gespräch eine Medaille und eine Ehrenurkunde an Frau Albrecht.

Die Pädagogin leitete bis zur Ihrem Ruhestand die „Parkschule“ in Bad Salzungen. Die von ihren Kollegen und Schülern gleichermaßen geschätzte Lehrerin setzt sich auch im Ruhestand weiterhin ehrenamtlich ein. Als Gründungsmitglied des Schulfördervereins der Parkschule war sie von 1995 bis März 2018 auch dessen Vorsitzende. Die Parkschule verfügte damit als eine der ersten Schulen im Wartburgkreis über einen eigenen Förderverein.

Durch den Verein konnten finanzielle Mittel von Sponsoren oder auch Lottomittel beschafft werden und damit zahlreiche Projekte (mit)-finanziert werden (z.B. Mobiliar, Lernmittel, „Grünes Klassenzimmer“, Einrichtung eines „Holzraumes“ mit Kletterwand). Beate Albrecht initiierte zahlreiche wiederkehrende Veranstaltungen wie Weihnachtsprojekt, Schulfasching, Ritterfest, Schulfest.

Das ehrenamtliche Engagement von Frau Albrecht geht über den schulischen Bereich weit hinaus. So war sie von 2001 bis 2013 Mitglied im Gemeindekirchenrat und singt seit Jahrzehnten im Kirchenchor. Hier wirkt sie aktiv bei der Organisation und Durchführung von Auftritten mit. Nicht vergessen werden sollte, dass Beate Albrecht seit 2016 als Vorsitzende des „Förderkreises der ökumenischen Stadtkantorei und der Kirchenmusik in Bad Salzungen“ e.V. wirkt.

„Von mehreren Seiten wurde mir versichert, dass Frau Albrecht eine wunderbare Art hat auf Menschen und insbesondere auf Kinder zuzugehen, was ich nur bestätigen kann. Dafür und für ihren unermüdlichen Einsatz gebührt ihr großer Dank“, erklärte Manfred Grob.